Ameisenstich behandeln – Was tun bei Ameisenbiss?

Ameisenstich behandeln Tipps

Stechen Ameisen und wie behandelt man einen Ameisenstich? Oder sind Ameisen wie die Feuerameise gar gefährlich? Das beantworten wir in diesem Ratgeber. Zudem erfahren Sie alles was Sie wissen müssen, falls Sie einmal von einer Ameise gebissen werden und welche Ameisen Abwehrmittel sich am besten bewehren, sodass Sie erst gar nicht in Ihr Heim kommen.

Gefährliche Ameisen in Deutschland

Weltweit gibt es über 13.000 verschiedene Ameisensorten. Alleine in Deutschland leben rund 115 verschiedene Arten. Die bekannteste unter ihnen ist die Waldameise, welche jedoch vom aussterben bedroht ist. Diese setzen ihr Mundwerkzeug zur Verteidigung ein und injizieren beim Biss Ameisensäure. Das wiederum führt zu Juckreiz. Giftig für den Menschen ist es jedoch nicht, nur etwas unangenehm.

Viele Ameisen besitzen zum einen Mundwerkzeuge, die der Nahrungsaufnahme und gleichzeitig der Verteidigung dienen, und zum anderen einen Giftapparat: Mit einem Stachel an ihrem Hinterleib können sie das Gift direkt in den Feind injizieren. Das ganze ist aber nicht gefährlich, jedoch kann es zu Rötungen und Juckreiz kommen.

Gefährliche Ameisen in Deutschland

Die rote Feuerameise

Auch sehr bekannt ist die Feuerameise (Myrmica rubra), man nennt sie auch Rotgelbe Knotenameise. Diese kommt auch in Deutschland immer häufiger vor. Doch sind Feuerameisen eigentlich gefährlich, oder sogar lebensbedrohlich?

Wird man von einer Feuerameise gebissen, fühlt man einen brennenden Schmerz und es kann zu kleinen Eiterpusteln kommen. Durch das Gift, welches Alkaloide enthält, können bei manchen Menschen allergische Reaktionen ausgelöst werden sogar ein anaphylaktischer Schock. Zu unterschätzen ist diese Art der Ameisen daher nicht!

Rote Feuerameise in Deutschland

Giftige Ameisen

In Deutschland gibt es grundsätzlich keine giftigen Ameisen. In anderen Ländern sieht es jedoch anders aus, so z.B die Bulldogameise. Diese gilt als besonders aggressiv und als gefährlichste Ameisenart der Welt. Bulldoggenameisen sind heute ausschließlich in Australien und Neukaledonien verbreitet und zählen zu den ursprünglichsten Ameisenarten der Welt.

Das Gift der Bulldoggenameise ist in der Lage, einen starken allergischen Schock auszulösen und unter gewissen Umständen einen erwachsenen Menschen zu töten. In Tasmanien wurden nach einer epidemiologischen Studie 2,7 % der Bevölkerung von „Bulldog Ants“ gebissen. 1 % von ihnen zeigten eine lebensbedrohliche Reaktion auf den anaphylaktischen Schock. Sollten Sie tatsächlich einmal von einer Bulldoggenameise gebissen werden, so suchen Sie auf schnellsten Weg einen Arzt bzw Krankenhaus auf.

Giftige Ameisen Bulldoggenameise

Ameisenbisse behandeln

Die ätzende und stechend riechende Flüssigkeit (Methansäure) nutzen Ameisen der Unterfamilie Formicinae (Schuppenameisen) zu Verteidigungszwecken. Gefährlich ist die Säure in dieser kleinen Dosis für die meisten Menschen nicht, bei einem Ameisenstich entsteht jedoch ein typisch brennender Schmerz. Manchmal bilden sich ebenfalls Rötungen, Schwellungen oder Pusteln.

Ameisenbisse richtig behandeln

Um den Juckreiz etwas zu lindern verwenden Sie am besten eine entsprechende Creme oder Salbe aus der Apotheke. Als Hausmittel wird auch oft der Saft einer Zwiebel und Essig verwendet. Dies hilft jedoch nicht immer. Persönlich haben wir mit einem Azaron Stift aus der Apotheke sehr gute Erfahrungen gemacht. Dieser sollte ohnehin in jede Haushaltsapotheke gehören.

Azaron Stift
  • 3099625
  • apothekenpflichtig
  • Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker

Ameisenplage im Haus – Was nun?

Als die schädlichste aller Ameisenarten in Deutschland gilt die sehr kleine Pharaoameise. Die Arbeiterinnen sind etwa zwei Millimeter groß und dringen daher oft sehr leicht über kleine Ritzen und Spalten in Häuser ein. Diese beißen zwar nicht und auch können diese nicht stechen, sodass es schmerzhaft würde, jedoch kann diese unter anderem Keime und Bakterien ins Haus tragen. Dies kann unter Umständen der Gesundheit schaden.

Falls Sie in Ihrer Wohnung Ameisen entdecken, so heißt es schnell handeln. Je eher Sie die Biester aus dem Haus bekommen, desto besser. Leider ist das ganze nicht immer so einfach. Wie Sie vorgehen finden Sie anbei.

Ameisen Abwehr – So werden Sie Ameisen los

Ameisen besitzen Antennen, mit denen Sie tasten, riechen und schmecken können. Sind Kundschafter bei ihrer Suche erfolgreich, hinterlassen sie Botenstoffe, sogenannte Pheromone, die den anderen Ameisen den Weg weisen.

Ameisenköder – Die beste Abwehr?

Am einfachsten und schnellsten beseitigen Sie Ameisen mit dem Ardap Ungezieferspray. Das Präparat wird einfach auf die Ameisenstraße aufgesprüht und schon hat sich das Thema Ameisen erledigt. Mit dem Spray können Sie sich zudem eine Barriere sprühen. Möchten Sie einen bestimmten Teil von Ameisen fern halten, so sprühen Sie sich eine Barriere, denn keine Ameise wird das Gift überqueren. Das ganze funktioniert sehr gut und schnell werden Sie somit die Ameisen aus dem haus vertreiben können.

Angebot
Ardap Ungezieferspray
  • Das ARDAP Spray ist ein praktisches Universalpräparat zur Bekämpfung von allen Ungeziefer- & Insektenarten mit einer Sofort- und Langzeitwirkung bis zu 6 Wochen - ein effektives Mittel für Zuhause!
  • Jederzeit ein Allroundtalent: Das Spray hilft bei akutem Ungezieferbefall im Haushalt, Wirtschaftsräumen oder Tierumgebung wie Ställen & hält zusätzlich alle Insekten langanhaltend fern
  • Die abtötende Wirkung auf Fliegen tritt sofort nach dem Kontakt mit dem Wirkstoff Permethrin ein / Es lässt sich auf Holz, Polster und im Raum verteilen und trocknet fleckenlos ein

Ameisenabwehr

Sehr wirkungsvoll sind auch sog. Ameisen Köder. Auch dieses Ameisengift wurde chemisch hergestellt und erreicht dadurch eine hohe Wirkung. Die Ameisen kriechen durch die starke Lockwirkung des Köders in die Dose, nehmen den Wirkstoff auf, bringen diesen in ihr Nest und verfüttern den Wirkstoff an die Brut. Die Wirkung setzt etwas verzögert nach einigen Stunden ein, so wird eine ausreichende Nestwirkung gewährleistet.

Es gibt noch eine ganze Menge weitere Mittel, mit welchen Sie Ameisen bekämpfen können. Einen sehr ausführlichen Ameisen bekämpfen Ratgeber finden Sie auf Ungezieferabwehr.net.

Grundlegend kann man sagen, dass Ameisen in Deutschland nicht gefährlich sind. Der Biss ist zwar nicht angenehm, jedoch nur in den wenigsten Fällen bedrohlich. Ameisen attackieren nicht einfach so, jedoch verteidigen sie sich wenn Sie eine Bedrohung wittern. Bleiben Sie daher einfach immer ruhig und stampfen Sie nicht rum, denn dann sind Ameisenbisse vorprogrammiert.

(Visited 7 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.