Zecken entfernen Tipps – So behandeln Sie Zeckenstiche richtig

Zecken entfernen Tipps Anleitung

Zecken entfernen Tipps – Die Zecken sind eine Ordnung der Milben, die der Überordnung Parasitiformes zugeordnet werden. Unter den Zecken finden sich die größten Milbenarten. Alle Arten sind blutsaugende Ektoparasiten an Wirbeltieren, darunter auch dem Menschen. Wie Sie Zecken entfernen und wie Sie die Bisse der Zecke richtig behandeln, das verraten wir Ihnen in diesem Ratgeber.

Sind Zecken gefährlich?

Viele stellen sich die Frage, ob Zecken gefährlich sind. Zurecht, denn schließlich hört man immer wieder Schauergeschichten. Bei Zecken sollte man wirklich aufpassen. Sie können in manchen Regionen die Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) übertragen. Bei dieser Virenerkrankung kann eine lebensgefährliche Hirnhaut-Entzündung die Folge sein. Auch die durch Bakterien ausgelöste Borreliose kann zu ernsthaften Erkrankungen des Nervensystems, der Gelenke und des Gewebes führen.

Sind Zecken gefährlich

Zecken entfernen

Da sich Zecken in die Haut graben und sich dort verschanzen, kann man so die Wunde nicht behandeln. Es muss die Zecke daher entfernt werden. Generell empfiehlt es sich zum Arzt zu gehen, dass dieser die zecke entfernt.

Versucht man eine Zecke herauszudrehen, bleiben unter Umständen Teile in der Haut stecken. In das abgetrennte vordere Stück können zwar keine Borrelien oder FSME-Viren mehr gelangen. Aber eine örtliche Entzündung durch Verunreinigung ist möglich. Eine Zecke sollte möglichst weit unten mit einer Pinzette erfasst werden und anschließend herausgezogen werden. Herausdrehen ist keine gute Wahl!

Zecke richtig entfernen

Früher behauptet man, dass durch Öl oder Alkohol sich die Zecke löst und einfacher entnommen werden kann. Das ist jedoch ein Mythos und sollte nicht gemacht werden. Das einzige was hierbei passieren kann, ist dass sich die Zecke übergibt und das Erbrochene ins Blut gelangt. Dies kann anschließend ernsthafte Entzündungen bereiten.

Um auf Nummer sicher zu gehen kann auch eine Zeckenzange verwendet werden. Mit dieser ist es auch für einen Laien sehr einfach die Zecke richtig zu entfernen. Die Zeckenzange kann nicht nur bei Menschen, sondern auch bei Tieren eingesetzt werden.

Angebot
Zeckenzange 3er Set
  • Zeckenzange und Zeckengreifer aus gehärtetem rostfreiem Edelstahl zur Zeckenentfernung
  • 1 x Zeckenzange mit Kreuzmechanismus mit einer Gesamtlänge von 13,6 cm. Die Breite des Pinzettenkopfes beträgt 4 mm
  • 1 x Spitze Zeckepinzette, leicht abfallend. DIe Gesamtlänge beträgt 11,6 cm

Zeckenstich behandeln

Bei einem Zeckenstich (auch Zeckenbiss) wird die Haut von einer Zecke mit den Kieferklauen angeritzt und anschließend der „Stachel“ (das Hypostom) in der Wunde verankert. Die Zecke sticht dabei keine Ader an, sondern reißt eine Wunde, die aus verletzten Kapillaren voll Blut läuft (sog. Pool feeder). Vor Beginn der Nahrungsaufnahme gibt die Zecke ein Speichelsekret ab, das mehrere wichtige Komponenten enthält.

Wird man von einer Zecke gestochen, so führt das in den meisten Fällen lediglich zu Juckreiz. Wie zuvor erwähnt kann es aber durchaus passieren, dass eine Allergische-Reaktion erfolgt und somit bedrohlich werden kann. Wir verraten wie man einen Zeckenstich richtig behandelt.

  1. Die Zecke entfernen (siehe oben)
  2. Sobald Sie die Zecke entfernt haben, sollten Sie die Stichwunde mit Desinfektionsmittel oder Wasser und Seife reinigen.
  3. Behalten Sie den Stich im Auge, ob er sich verfärbt, aufschwillt oder entzündet.
  4. Sollte dies der Fall sein, suchen Sie umgehend einen Arzt auf!
  5. Generell empfiehlt es sich einen Arzt aufzusuchen, damit dieser eine Blutprobe macht und Sie auf FSME untersucht.

Zeckenstich richtig behandeln

So schützen Sie sich vor Zecken

Vor Zecken kann man sich gut schützen. Der Mythos, dass Zecken auf Bäume klettern und anschließend auf die Opfer fallen, stimmt so nicht. Die Zecke hält sich auf Gräsern in der Wiese bzw im Wald auf. Streift man dagegen, so springt sie auf den Wirt, wo sie sich anschließend einnistet. Mit nur kleinen Sachen können Sie sich jedoch gut vor Zecken schützen.

Achten Sie darauf, bei Wanderungen oder Spaziergängen im Wald festes Schuhwerk mit langen Socken zu tragen. Außerdem ist es ratsam, eine lange Hose anzuziehen und diese in die Socken zu stecken.

Nach der Wanderung sollte die Kleidung angeschaut werden, ob man dort eine sieht. Auch Tiere sollten regelmäßig kontrolliert werden. Die Wäsche sollte anschließend bei 60° gewaschen werden, denn bei dieser Temperatur sterben diese.

Nutzen Sie auch ein Insektenschutzmittel (Repellents), wie es sie auch zum Beispiel gegen Mücken gibt. Sie verändern den Körpergeruch, die Temperatur und Feuchtigkeit der Haut. Dadurch werden Sie von der Zecke weitestgehend gemieden.

Altan Protection Plus
  • Schutz vor Mücken und Zecken

Hunde und Katzen sollten Sie während der gesamten Saison mit Zeckenmitteln für Haustiere behandeln. Tiere werden besonders gerne und oft von zecken heimgesucht und auch bei diesen kann es zu Entzündungen kommen. Vom Juckreiz ganz abgesehen.

Gardigo Floh und Zeckenspray für Haustiere
  • ZECKENSCHUTZ hält Zecken, Läuse, Flöhe und Milben von Ihrem Haustier fern
  • PFLEGE Fellpflegebestandteile geben einen seidigen Glanz und gutes Aussehen für Ihr Tier
  • WIRKSTOFF wird gewonnen aus dem Extrakt aus Mutterkraut und wird durch Licht, UV und Wärme abgebaut
(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.